minimieren
maximieren

Nebenangebote unterhalb des EU-Schwellenwerts

Um Nebenangebote unterhalb des EU-Schwellenwerts künftig zulassen zu können, hat die Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern nun ein zweites Wertungskriterium erarbeitet, welches bei künftigen Vergabeverfahren angewendet werden kann.

In unserer BLICKPUNKT-BAU-Ausgabe 5/2015 hatten wir darüber berichtet, dass das Vergabehandbuch Bayern für Bauleistungen (VHB Bayern) aktualisiert wurde und dass mit dieser Aktualisierung auch wichtige Änderungen zur Zulässigkeit von Nebenangeboten verbunden sind. Die gravierendste Neuerung war die Umsetzung der Beschlüsse und Urteile aus der aktuellen Rechtsprechung zu Wertungskriterien bei Nebenangeboten.

Neuerung: Zweites geeignetes Wertungskriterium

Auch unterhalb des EU-Schwellenwerts dürfen Nebenangebote nicht mehr zugelassen werden, wenn der Preis das alleinige Zuschlagskriterium ist. Wir hatten darüber berichtet, dass künftig mindestens ein zweites geeignetes Wertungskriterium bestimmt sein muss, wenn Nebenangebote zugelassen werden sollen. Die Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern hat nun ein solches zweites geeignetes Wertungskriterium namens „Technischer Wert“ erarbeitet. Damit soll den Vergabestellen auch künftig die Möglichkeit gegeben werden, Nebenangebote zu werten.

Hinweis: Weitere Informationen zum Wertungskriterium „Technischer Wert“ und zu den Mindestbedingungen, welche Nebenangebote künftig auch unterhalb des EU-Schwellenwertes erfüllen müssen, entnehmen Sie bitte dem Rundschreiben der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern vom 12. August 2015.