minimieren
maximieren

Energieeffizient modernisieren

Wie sinnvoll energetische Modernisierungsmaßnahmen im Gebäudebestand sind, wurde in den vergangenen Monaten wiederholt durch Medienberichte über mögliche Brandgefahr, Schimmelbildung in Räumen oder Algenbildung auf Fassaden in Frage gestellt. Die Informationsschrift aus der Reihe ZDB-Bausteine enthält dessen Positionen zur energieeffizienten Modernisierung.

In den Medienberichten wurde insbesondere auch das Thema „Amortisation von energetischen Modernisierungsmaßnahmen“ aufgegriffen. Hierzu wird im ZDB-Baustein darauf hingewiesen, dass es verschiedene Impulse für eine Modernisierung gibt, wie z.B. die Wertsteigerung, Instandhaltung und Verschönerung. Außerdem hat das Nutzerverhalten einen wesentlichen Einfluss. Die Refinanzierung kann sich dabei nur allein auf den Anteil der Aufwendungen für energiesparende Maßnahmen beziehen.

Fachgerechte Energieberatung

Ferner wird die fachgerechte Energieberatung, z.B. durch einen Gebäudeenergieberater des Handwerks, angesprochen. Bei der Schimmelpilzbildung wird erläutert, dass die Wärmedämmung der Schimmelpilzbildung entgegenwirkt. Bei der Algenbildung zeigt sich, dass diese ein allgemeines natürliches Phänomen auf Oberflächen von Außenbauteilen ist. Bei Wärmedämmverbundsystemen kann durch stärke mineralische Putzschichten mit höherer Wärme- und Feuchtespeicherkapazität vorgebeugt werden. Des Weiteren werden Brandschutz, Innendämmungen sowie die Herstellenergie (Graue Energie) sowie Recycling und Entsorgung angesprochen.

Eine ähnliche Intention verfolgt das Grundlagenpapier Wärmedämmung der Initiative Qualitätsgedämmt e.V., das sich auf insgesamt 30 Seiten detailliert mit den kritischen Äußerungen über Wärmedämmverbundsysteme auseinandersetzt.