minimieren
maximieren

DIN 4103-1 "Nichttragende innere Trennwände"

Diese Fachgrundnorm beinhaltet die Regelungen zur Berücksichtigung von horizontalen Lasten bei der Absturzsicherung, Anpralllasten und exzentrischen Belastungen, z.B. aus Hängeschränken.

Werden die bauartspezifischen Anforderungen in den entsprechenden Fachnormen - wie z.B.

  • DIN 4103-2 "Nichttragende innere Trennwände - Teil 2: Trennwände aus Gips-Wandbauplatten"
  • DIN 4103-4 „Nichttragende innere Trennwände; Unterkonstruktionen in Holzbauart“
  • DIN 18181 „Gipsplatten im Hochbau - Verarbeitung“
  • DIN 18183-1 "Trennwände und Vorsatzschalen aus Gipsplatten mit Metallunterkonstruktionen / Teil 1: Beplankung mit Gipsplatten"

eingehalten, so sind weitere Nachweise nach DIN 4103-1 nicht mehr erforderlich. Spezifische anwendungsbezogene Anforderungen, z.B. an den Schallschutz oder an das Brandverhalten, sind ebenfalls ggf. in diesen bauartspezifischen Fachnormen geregelt.

Wesentliche Änderungen gegenüber der Ausgabe DIN 4103-1:1984-07 sind:

  • Gliederung: Neu eingefügt wurden ein Vorwort sowie Abschnitt 2 "Normative Verweisungen".
  • Das Dokument wurde an die Gestaltungsregeln der DIN 820-2 angepasst.
  • Die normativen Verweise wurden von DIN 1055 auf Eurocodes aktualisiert. Hierbei wurden auch bestimmte Lastannahmen gemäß Eurocode übernommen.
  • Es wurde ein weiteres Nachweisverfahren auf der Grundlage von ETAG 003 ergänzt.
  • Im Abschnitt 1 "Anwendungsbereiche" wurde der Hinweis, dass bei planmäßig nicht lotrechten Wänden, die sich aus der Schrägstellung ergebender Besonderheiten zu beachten sind, aufgenommen.
  • Der Abschnitt 3 "Begriffe und Symbole" wurde neu gegliedert, wobei erstmals sämtliche in der Norm verwendeten Symbole mit Kurzerläuterungen vorangestellt sind.
  • Im Abschnitt 4 "Einbaubereiche" wurde für den Einbaubereich 2 (Bereich mit großer Menschenansammlung, wie z. B. größere Versammlungsräume etc.) der Hinweis gestrichen, dass hierzu auch stets Trennwände zwischen Räumen mit einem Höhenunterschied der Fußböden > = 1,00 m zählen.
  • Im Abschnitt 5.1.4 "Leichte Konsollasten" wurde der Hinweis aufgenommen, dass größere Konsollasten gesondert nachzuweisen sind.
  • Der ursprüngliche Abschnitt 4.1.6 "Umsetzbare Trennwände" wurde gestrichen.
  • Im Abschnitt 5.1.6 "´Formänderungen angrenzender Bauteile" wurde der Hinweis aufgenommen, dass die konstruktive Ausbildung in technischen Unterlagen anzugeben ist.
  • Im Abschnitt 5.3.2.3 "Mitschwingende Masse der Trennwand / Nachweisverfahren AB wurde die in der Vorgängernorm enthaltene Anmerkung zu Trennwänden mit großer Steifigkeit und einem Nachweisverfahren aus dem Jahr 1976 gestrichen.

Der ZDB hat die Novellierung dieser Norm fachtechnisch begleitet. Es ist gelungen, das ursprüngliche, vergleichsweise übersichtliche Bemessungskonzept gegen Vorschläge interessierter Kreise zu verteidigen, die die Bemessung leichter Trennwände auf das sehr komplexe Teilsicherheitskonzept der Eurocodes umstellen wollten.